Antrag Ganztagsbetreuung von SchAntrag Ganztagsbetreuung von Sch

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

die SPD-Stadtverordnetenfraktion bittet Sie, den folgenden Antrag zur Bera-tung und Beschlussfassung den zuständigen Ausschüssen sowie der Stadtverordnetenversammlung vorzulegen:

„Der Magistrat wird beauftragt, bis zur endgültigen Schaffung von Ganz-tagsplätzen in den Schulen die Voraussetzungen dafür zu schaffen bzw. zu koordinieren, dass eine qualifizierte Nachmittagsbetreuung für die Schulstandorte in Heppenheim gewährleistet ist.

In Verhandlungen mit dem Kreis Bergstraße ist unter Einbeziehung der Schulen und der Schulbehörde die dauerhafte Organisation der Nachmit-tagsbetreuung sicher zu stellen.

Das Konzept hierfür ist der Stadtverordnetenversammlung bis zur Ein-bringung des Haushaltes 2009 zur Beschlussfassung vorzulegen. Schul-träger, Schulen und Schulamt sollten bei der Erstellung und bei der Um-setzung dieses Konzeptes (auch in finanzieller Hinsicht) mit eingebunden werden.“

Begründung:

Das Vorhaben soll eine Vielzahl von Betreuungsangeboten im Ganztagesbe-reich für Kinder schaffen und gleichzeitig zu einer verstärkten Förderung und Integration beitragen. Auch im schulischen Bereich gibt es hier erhebliche Defizite. Träger auf kommunaler Seite müssen auch dabei aktiv werden. Des-halb müssen die Defizite mit einem entsprechenden Konzept möglichst parallel behoben werden.

Bei der Erstellung des Konzeptes sind die Schulen mit einzubeziehen. Des weiteren sollte die Versorgung der Heppenheimer Weststadt als größter „Orts-teil“ Heppenheims mit dem Standort Konrad-Adenauer-Schule besonders be-rücksichtigt werden.

Angesichts der Zuständigkeit der Schulträger ist bei der Umsetzung – auch wegen der finanziellen Situation – Wert darauf zu legen, dass der Schulträger in die Ganztagsbetreuung der Schulkinder einbezogen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Edgar Reiners