Antrag Nutzung des Amtshofes – 2. ÄnderungAntrag Nutzung des Amtshofes – 2. Änderung

Gemeinsamer Antrag der SPD-Fraktion und der CDU, FWHPINI und GLH- Fraktion sowie des Stadtverordneten Benjamin Kramer vom 17.11.2014; hier: Nutzung des Amtshofes 

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

Änderungsantrag bzw. Beschlussempfehlung des Bau-, Umwelt- und Stadtentwicklungsausschusses vom 03. Februar 2015: 

sie Stadtverordnetenversammlung möge nach Beratung im SKS, BUS  sowie HFW beschließen:

Der Magistrat wird beauftragt zu prüfen, ob eine Sanierung der ehemaligen Räumlichkeiten des Winzerkellers und Herrichtung eines großen Veranstaltungsraums möglich ist und so zur Entlastung des Kurfürstensaals beitragen kann. Dieser neue Veranstaltungssaal soll wie die anderen Räumlichkeiten des Kurmainzer Amtshofs auch durch die Stadt verwaltet und vergeben werden.

Weiterhin soll geprüft werden, ob das Kelterhaus ebenfalls saniert werden und die Räumlichkeiten einer gastronomischen Nutzung (z. B. Bistro) zugeführt werden kann.

Der Magistrat wird gebeten zu eruieren, ob sich für den Betrieb dieses gastronomischen Raumes Betreiber finden lassen (z. B. auch als Dependance eines bereits existierenden gastronomischen Betriebes in der Nähe) oder sich für die Nutzung durch Catering-Betriebe eignet.

Der Versammlungsraum im ehemaligen Winzerkeller und die Gastronomie sollten nicht miteinander verbunden sein. 

Begründung: 

Der Kurfürstensaal sollte in Zukunft nur noch besonderen festlichen Veranstaltungen vorbehalten sein.

Der zusätzliche Versammlungsraum soll der Bevölkerung, den ehrenamtlich Engagierten in Heppenheimer Vereinen und auch der Kreisvolkshochschule für Veranstaltungen, Versammlungen oder für Feierlichkeiten gegen ein Entgelt zur Verfügung gestellt werden können.

Mit dem Marstall zusammen könnten so weitere Räumlichkeiten für Seminare und Tagungen (Nähe der Hotels) mit Anbindung an eine Verpflegungsmöglichkeit angeboten werden.

Der gastronomische Raum im Kelterhaus könnte für die Veranstaltungen im Kurfürstensaal, „Winzerkeller“ und Marstall zeitweilig und nach Bedarf geöffnet werden. 

 

Bernd Neumann                  Winifred Hörst
Fraktionsvorsitzender