Antrag XV-B 2070-021Antrag XV-B 2070-021

Die SPD lässt nicht locker, sich für eine immer größer werdende Bevölkerungsgruppe in Heppenheim einzusetzen. Viele andere Städte in der Nachbarschaft haben schon einen Seniorenbeirat, der sich um die Belange der älteren Menschen kümmert.

An den
Herrn Stadtverordnetenvorsteher
Philipp-Otto Vock
Großer Markt 1
64646 Heppenheim 

Antrag zur Einrichtung eines Seniorenbeirates in Heppenheim  (XV-B 2070-021)

Die SPD-Fraktion bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung zu nehmen: 

Die Stadtverordnetenversammlung spricht sich für die Einrichtung eines Seniorenbeirates in Heppenheim aus und beauftragt den Magistrat, ein entsprechendes Konzept bis Ende Januar 2005 erarbeiten zu lassen und dann der Stadtverordnetenversammlung zur endgültigen Verabschiedung vorzulegen. 

Begründung:
Die Berücksichtigung der Belange älterer Menschen, die eine immer größere Gruppe der Gesellschaft bilden, erhält zwangsläufig einen weiter steigenden Stellenwert. Damit werden die berechtigten Interessen dieser Mitbürger auch immer wichtiger für die Arbeit in Städten in Gemeinden, wobei sich durchaus die Senioren zu deren Formulierung in Gruppen organisieren (in Heppenheim Seniorenunion, 60plus, kirchliche Seniorengruppen u.s.w.). Aber weiterhin fehlt eine Vertretung, die dies bündeln und gegenüber dem Magistrat und der Stadtverordnetenversammlung gegenüber vertreten kann. Ein kommunaler Seniorenbeirat berät die städtischen Entscheidungsträger, damit auch frühzeitig deren Wünsche und Belange berücksichtigt werden. Damit kann er auch eventuelle Fehlentscheidungen rechtzeitig korrigieren, die ansonsten nur Zeit und Geld kosten würden. Dieses Anliegen findet im übrigen auch die Unterstützung der Landesregierung.
Eine weitergehende Begründung zu diesem Antrag kann jederzeit mündlich erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

(Edgar Reiners)

 

 

SPD

Fraktionsgeschäftsführer u.stellv. Fraktionsvorsitzender