Anderen Standort suchenAnderen Standort suchen

am 12.09.2002 im Starkenburger Echo zu Wort:

Skatepark – Ferienspiel-Betreuer: Wiese an der Oasemuss erhalten bleiben – Wichtigster Veranstaltungsort derHeppenheimer Ferienspiele
HEPPENHEIM. Zur Frage nach dem neuen Standort des Skateparks nehmen Simon Mayer, Eva Becker, Jorid Brunken und Steffen Hörner – stellvertretend für alle ehemaligen und jetzigen Ferienspielbetreuer der Stadt Heppenheim, wie sie schreiben – im folgenden Beitrag Stellung.
Wie in den vergangenen Wochen in der Zeitung zu verfolgen war, musste der Skatepark der Stadt Heppenheim gegenüber der Feuerwehr dem jetzigen Aldi-Parkplatz weichen. Da der Skatepark ein wichtiges und genutztes Freizeitangebot für Jugendliche war, stellt sich immer noch die Frage, wo ein neuer Skatepark (finanziert durch Aldi) entstehen soll.
Die Planung der Verantwortlichen sieht vor, diesen neuen Skatepark auf dem Gelände der Jugendfreizeiteinrichtung Oase zu errichten, was zur Folge hätte, dass fast die komplette Wiese dem Skateplatz weichen müsste. Zur Verdeutlichung wurde die zu bebauende Fläche mit einem Absperrband abgesteckt. So wurde veranschaulicht, welchen immensen Platz ein neuer Skatepark einnehmen würde.
Stellvertretend für alle Ferienspielbetreuer möchten wir hiermit Stellung zu der geplanten Bebauung der Oasenwiese beziehen. Wir wollen nicht mit Argumenten wie: ,Der Skatepark wird nicht oft genug benutzt‘, ,Es gibt keinen Verein, der den Skatepark instand hält‘, ,Der Skatepark wird verschmutzt und beschmiert und wirft ein schlechtes Licht auf Heppenheim‘ oder ,Der Skatepark wird auch nachts benutzt, was nächtliche Ruhestörung zur Folge haben könnte‘ eine Bebauung verhindern.
Wir lehnen jedoch eine Bebauung der Wiese ab, da diese eine erhebliche Einschränkung der Ferienspiele darstellen würde. Die Gründe dafür sind folgende:
Während der Ferienspiele ist die Oase mit der dazugehörigen Wiese ein fester Bestandteil des zweiwöchigen Programms. Etwa 400 Kinder nutzen intensiv diese Außenanlage für diverse Spiele, Grillfeten, Luftkissen und so weiter. Ohne die Wiese wäre es überhaupt nicht oder nur sehr schwer möglich, ein Programm für Kinder in der Oase stattfinden zu lassen, da die Oase während der Ferienspiele aus Platzmangel oft überlastet ist und man auf die Wiese ausweichen muss.
Deshalb würde es die Frage aufwerfen: ,Wo finden die nächsten Ferienspiele statt und in welchem Umfang (kann die Oase genutzt werden)?‘
Das Problem liegt in der Unkenntnis über die Wichtigkeit und die kulturelle Bedeutung der Wiese und der Oase an sich. Im Übrigen ist es schade, dass die Stadt nicht die Chance ergreift, neue Flächen für Jugendliche in Heppenheim zu schaffen, sondern bereits bestehende weiter einschränkt. Ein Beispiel dafür ist die enorme Einschränkung des Außengeländes der Oase, als dieses vor einigen Jahren schon durch den Polizeiparkplatz bebaut worden ist.
Wir sind fest der Meinung, dass eine weitere Einschränkung nicht geschehen darf. Die Tatsache, dass die Ferienspiele nun seit 25 Jahren ein fester Bestandteil des Freizeitangebots der Stadt Heppenheim sind, was sowohl für Kinder als auch für Jugendliche ein Bezugspunkt geworden ist, bekräftigt unsere Meinung.
Die Oase mit der dazugehörigen Wiese ist die wichtigste Räumlichkeit der Ferienspiele, und man würde durch eine Bebauung einen wichtigen Bestandteil nehmen.
Unsere Argumente sollen die Notwendigkeit des Skateparks nicht in Frage stellen, wir wollen lediglich an die verantwortlichen Entscheidungsträger einen Appell richten, um eine alternative Lösung für den Standort des Skateparks zu finden und die Wiese der Oase als Standort außen vor zu lassen."                        e