Heppenheim gastfreundlichHeppenheim gastfreundlich

Tourismus: Neues Unterkunftsverzeichnis soll helfen, positive Entwicklung im Fremdenverkehr weiter voranzutreiben

HEPPENHEIM. „Heppenheim gastfreundlich“ heißt das neue Unterkunftsverzeichnis, das am Donnerstag von Bürgermeister Gerhard Herbert und dem Vorsitzenden des Hotel- und Gaststättenverbandes Bauer vorgestellt wurde. In der Tourist-Information ist das druckfrische Verzeichnis der Kreisstadt ab sofort erhältlich.

In Zusammenarbeit mit dem Hotel- und Gaststättenverband ist eine völlig überarbeitete Broschüre entstanden, die sich vom Erscheinungsbild nahtlos an die im Zuge des Hessentages aufgelegten Broschüren „Heppenheim historisch“, „Heppenheim sehenswert“, „Heppenheim sagenhaft“, „Heppenheim wirtschaftlich“ und „Heppenheim gastronomisch“, anpasst.

Mit einem frischem Design soll das Druckwerk Neugier wecken. Hotels, Gaststätten, Ferienwohnungen und Privatzimmer sind darin mit Preisangaben tabellarisch aufgelistet und viele Häuser farbig abgebildet. Neben einer Kurzbeschreibung der Sehenswürdigkeiten gibt es in dem Verzeichnis auch Farbbilder und Hinweise zu kulturellen Highlights wie den Festspielen, dem Weinmarkt und den Gassensensationen. Außerdem ist eine Übersicht zu der breiten Palette von Führungen, die in der Tourist-Information angeboten werden, enthalten. In die Umschlagseite der Broschüre ist ein ausklappbarer farbiger Stadtplan integriert.

Mit der neuen Broschüre wollen die für den Tourismus Verantwortlichen im Rathaus der seit dem Hessentag deutlich gestiegene Besucherfrequenz und damit auch der Nachfrage nach Prospekten gerecht werden. Immerhin begrüßten die beiden Mitarbeiterinnen in der Touristinformation, Angelika Lenz-Gundolf und Elisabeth Leister, im vergangenen Jahr weit über 15 000 Gäste im Tourismusbüro am Marktplatz. Nach derzeitigen Erkenntnissen wird diese Besucherzahl im laufenden Jahr wohl noch übertroffen. Auch die telefonischen Anfragen und Emailbuchungen haben deutlich zugelegt, was ein Indiz für das nachhaltige Interesse der Gäste und Besucher an der Kreisstadt sei.

Nach den neuesten Zählungen setzen sich die Gäste in Heppenheim wie folgt zusammen: Einzelpersonen (beinhaltet sind auch Geschäftsreisende) etwa 30 Prozent, Vereine und Gruppen etwa 30 Prozent, Familien rund 20 Prozent sowie Schulen und Kindergärten rund 20 Prozent. Wie die Verantwortlichen weiter mitteilen, scheine die allgemeine Konjunktur wieder anzuziehen, was sich in einer steigenden Aufenthaltsdauer vor allem der Geschäftsreisenden, aber auch bei Vereinen und Gruppen bemerkbar mache.

Mit gezielten Maßnahmen will die Stadt diese Entwicklung weiter vorantreiben. Bernhard Schwab, der zuständige Bereichsleiter der Stadt, nennt besonders den Ausbau von Pauschalangeboten – auch für Geschäftsreisende. Für die Kundengewinnung setzt das Tourismusbüro auf vernetzte Werbemaßnahmen, gezielte Öffentlichkeitsarbeit und Haus-zu-Haus-Empfehlungen. Feste Aktivitäten wie Gassensensationen oder Festspiele tragen nach Einschätzung der Heppenheimer Touristiker ebenfalls wesentlich zur Gewinnung neuer Kunden bei.

Aus dem Starkenburger Echo vom 26.08.06