Heppenheimer SPD bei der Fa. RÖHRIG Granit in SonderbachHeppenheimer SPD bei der Fa. RÖHRIG Granit in Sonderbach

Foto: Fa. RÖHRIG Granit

Mit rund dreißig Frauen und Männern hatte sich die Heppenheimer SPD am Montag (8. August) zu einer Betriebsbesichtigung bei der in jeder Hinsicht sehr rührigen Heppenheimer Familie und Firma Röhrig im Sonderbacher Steinbruch eingefunden.

Nach der sehr freundlichen Begrüßung durch Geschäftsführer Marco Röhrig und den Seniorchef Gerhard Röhrig mit seiner Ehefrau Inge Röhrig bekamen die interessierten Besucher zunächst ein sehr informatives und eindrucksvolles Video über die Historie des Familienunternehmens, des Granitsteinbruches und den vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten und unterschiedlichsten Einsatzgebieten des Rohstoffs zu sehen.

Nach den Informationen per Video folgte die praktische Begehung und Besichtigung des Steinbruchbetriebes unter der Leitung der beiden Chefs und ihrer fachkundigen Führungscrew u.a. dem kaufmännischen Leiter Herrn Gottmann und dem technischen Leiter Herrn Koob. Zu der Besichtigung wurden Zahlen und viele Detailinformationen zu den Abbaumodalitäten und den Produktionsabläufen gegeben.

Ein Teil der unterschiedlich hergestellten Körnungen konnte sowohl an einer Vielzahl von aufgeschütteten Halden als auch an den vielen Abfüllsilos für den Weitertransport der Ware per LKW in Augenschein genommen werden.

Für die meisten der Besucherschar war es die erste Exkursion im Sonderbacher Steinbruchbetrieb, und somit war auch die gewaltige Wirkung der riesigen Maschinenanlagen und der gigantischen Bagger und Muldenkipper gepaart mit den hohen, steilen Felswänden eine sehr beeindruckende Angelegenheit.

Neben den vielen vor allem technischen Informationen konnten die Besucher auch eine Menge Information über den im Betrieb praktizierten Umwelt- und Naturschutz erfahren. Dass so viele Arten von Amphibien und Vögeln, die teilweise vom Aussterben bedroht sind, hier ein Rückzugsgebiet und geradezu ideale Lebensbedingungen vorfinden, hätten viele der Besucher zunächst nicht für möglich gehalten. Mittlerweile ist die Fa. Röhrig für diese Art der Koexistenz zwischen Lebensraum für schützenswerte und seltene Tiere und dem Abbau von Granitstein mehrfach zertifiziert worden.

Abschließend konnten die gesammelten Eindrücke bei einem gemütlichen Imbiss nochmals mit den Fachleuten der Fa. RÖHRIG vertieft und ausgetauscht werden.

SPD Mitglieder zusammen mit Geschäftsführer Marco Röhrig vor einem der Kipper im Steinbruch Lärche. Foto: Fa. RÖHRIG Granit