Heppenheimer SPD besichtigt Atemschutzstrecke der freiwilligen FeuerwehrHeppenheimer SPD besichtigt Atemschutzstrecke der freiwilligen Feuerwehr

Von links: stellvertretender Stadtbrandinspektor Christian Stadler, Stadtverordneter und Feuerwehrmann Michael Eck, erste Stadträtin Christine Bender, Ortsvereinsvorsitzender Gerhard Herbert, AsF Vorsitzende Simone Reiners und Feuerwehrmann Thomas Reiners

Der Ortsverein der SPD und die Arbeitsgemeinschaft der sozialdemokratischen Frauen (AsF) Heppenheim hatten Mitte Dezember die Möglichkeit die neue Atemschutzstrecke der Feuerwehr Heppenheim zu besichtigen.

Nachdem die Feuerwehrmänner Michael Eck und Thomas Reiners die Strecke vorgestellt hatten, konnten die Genossinnen und Genossen sogar selbst Teile der Strecke durchlaufen und merkten, welch körperliche Anstrengungen von den Feuerwehrmännern und –Frauen geleistet werden.

Dies alles geschah unter der fachkundigen Aufsicht vom stellvertretenden Stadtbrandinspektor und Gerätewart Christian Stadler. Stadler betonte außerdem die Vorteile, die durch die Inbetriebnahme der eigenen Atemschutzstrecke und die Unabhängigkeit von der Kreisatemschutzstrecke in Bürstadt entstünden. Er lobte alle Atemschutzträger und Atemschutzträgerinnen, die zu ihrem „normalen“ Engagement bei den Feuerwehren der Kreisstadt, noch zusätzlich Zeit und Aufwand in diese besondere Ausbildung investieren.

Pressemitteilung der SPD Heppenheim vom 14.01.2020