Metzendorfimmobilie – Gutachten bescheinigt Verkehrswert von 680.000€Metzendorfimmobilie – Gutachten bescheinigt Verkehrswert von 680.000€

Nun liegt die Einschätzung des Sachverständigen zum Wert der Metzendorfimmobilie vor: Unter der Voraussetzung, dass für die Sanierung nur 3 Mio. € aufgewendet werden müssen, liegt dieser bei 680.000 €. Trotzdem will der Bürgermeister nach wie vor die von den Eigentümern gewünschten 1.9 Mio. € dafür ausgeben. Als Nutzung wird vorgeschlagen, dass in der Immobilie „Musikschule, bürgernahe Dienste sowie Büroräume/ Arbeitsplätze für die Verwaltung untergebracht werden“. Fördermittel gibt es entsprechend den Ausführungen des Magistrats für den „Kaufpreis in Höhe des Verkehrswertgutachtens“. Die Kosten der Sanierung werden nur für Räume, die einer „Gemeinbedarfsnutzung“ zugeführt werden, gefördert.

Die SPD steht nach wie vor auf dem Standpunkt, dass man über den Ankauf der Metzendorfimmobilie reden kann. Gerade die SPD hatte auch in der Vergangenheit immer wieder auf die architektonische und zeitgeschichtliche Bedeutung des Gebäudes hingewiesen. Es kann jedoch nicht sein, dass der öffentlichen Hand – und damit uns allen – mehr als das 2,5-fache des tatsächlichen Wertes hierfür abgenommen wird. Zumal die mit dem Ankauf versprochene Belebung der Innenstadt mehr als fraglich wird, wenn das Gebäude alleine durch die Stadt als Verwaltungsgebäude genutzt wird. Der Bürgermeister zitiert in seiner Vorlage an die Stadtverordnetenversammlung  eine GMA-Studie. Diese sehe den Bereich um die Immobilie „als schutzwürdige Einkaufslage gemäß Baugesetzbuch“ und schlage zur Stärkung des Einzelhandels vor, großflächige Betriebe mit mehr als 800 m² Verkaufsfläche anzusiedeln. Dagegen will der Bürgermeister das Gebäude für die Verwaltung nutzen. Nur dafür werden Fördergelder zur Sanierung gezahlt werden.

Pressemitteilung der SPD Stadtverordnetenfraktion vom 17.09.2014