Anfrage von Prof. Ballweg (SPD) vom 22.05.2001Anfrage von Prof. Ballweg (SPD) vom 22.05.2001

Bei der aktuellen Stunde der Stadtverordnetenversammlung am 22.5. unter PKT. 4.3.(Protokoll)

wies Stadtverordneter Prof.Dr. Ballweg (SPD) darauf hin, daß es Bestrebungen gebe, eine Partnerschaft zwischen Westband ( Wisconsin, USA) und Heppenheim ins Leben zu rufen und in der Woche nach dem 12. August werde eine Delegation aus Westband zu Gast in Heppenheim sein. Es wäre begrüßenswert, wenn diese Personengruppe auch mit Mitgliedern der Stadtverordnetenversammlung in Kontakt treten könnte. Der Vorsitzende werde sich auch mit dem Bürgermeister in Verbindung setzen. 

Bürgermeister Obermayr erklärte, daß dies bereits erfolgt sei.

———————————————————————————

Am 20.08.2001 Prof. Ballweg entwarf für die SPD-Fraktion einen Antrag für eine Städtepartnerschaft West Bend (Wisconsin)-Heppenheim.

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Nach dem erfolgreichen Besuch einer Delegation aus West Bend unter Bürgermeister Mike Miller, bei dem der Partnerschaftsverein und die Stadt vorbildlich zusammengearbeitet haben, soll die Möglichkeit des Abschlusses eines Partnerschaftsvertrages geprüft werden. Voraussetzung dafür ist die Erarbeitung eines Konzeptes für diese Partnerschaft. (Dieser Aufgabe sollten sich SKS und Partnerschaftsverein widmen)

Bepründung:
Für 2002 hat Bürgermeister Miller eine Heppenheimer Delegation nach West Send eingeladen. Die Stärke der Delegation sollte bei 8 bis 10 Personen liegen. Es erscheint sinnvoll, dass die Delegation ein auf dem ausgearbeiteten Konzept beruhenden Vertragsentwurf mitführt. Bei der Ausarbeitung dieses Konzept sollte der Partnerschaftsverein in geeigneter Weise eingebunden werden, z.B. per Anhörung im SKS.

Kosten:
Wenn wir uns dem Vorbild der West Send-Delegation anschließen entstehen zunächst keine Kosten, da die einzelnen Delegationsmitglieder für die Flugkosten selbst aufkommen. Die Unterbringung bei Gastgebern in West Send ist gesichert.

———————————————————————

Am 11.09.2001 stellten die 3 Fraktionen von CDU, FDP und SPD einen gemeinsamen Antrag für eine neue Städte-Partnerschaft Heppenheim mitWest Bend, dem sich GHL und FWH/PHINI später auf Anregung von Stadtverordnetenvorsteher Vock anschlossen (siehe Anträge).