AsF besucht die Tagespflege StarkenburgAsF besucht die Tagespflege Starkenburg

Mitte des Monats konnte die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) die neue Tagespflege Starkenburg besichtigen. Geschäftsführer Alexander Fritz nahm die Frauen (und auch einige Männer) in Empfang und präsentierte die Räumlichkeiten sowie das Konzept seiner Einrichtung. Die Tagespflege Starkenburg öffnete am 01.09.2020 in den Arcaden seine Pforten und bietet seitdem bis zu 18 Gästen eine Rundumbetreuung von 8 bis 16 Uhr. In pandemiefreien Zeiten könnten sogar bis zu 23 Gäste in den Räumlichkeiten Platz finden. Hierfür stehen mehrere ausgebildete Krankenschwestern sowie Altenpflegerinnen und Altenpfleger zur Verfügung. Ergänzt wird das Team durch Alltagsbegleiter, Praktikanten und Köchinnen, die täglich für alle Gäste frisch kochen.

Mit der Etablierung der Tagespflege Starkenburg konnte eine Lücke in Heppenheim geschlossen werden. So können pflegebedürftige Menschen, die in Ihrer familiären Umgebung bleiben möchten, tage- oder stundenweise Angebote nutzen, was gleichzeitig eine Entlastung für die pflegenden Angehörigen, in der Regel Frauen, ist. Zuvor gab es kein solches Angebot in der Kreisstadt. Die Abordnung der AsF freute sich zu hören, dass sich die Geschäftsleitung der Tagespflege bewusst für die Zahlung eines überdurchschnittlichen Gehalts an ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entschieden hat. Viele Fachkräfte freuen sich auch über die regelmäßigen Arbeitszeiten und einen guten Betreuungsschlüssel. Die frisch renovierten Räumlichkeiten, das offene Raumkonzept und das Engagement mit dem sich die Geschäftsleitung einbringt, hinterließen bei allen Anwesenden das gute Gefühl mit dieser Einrichtung einen großen Gewinn für alle Pflegebedürftigen und deren Angehörige in Heppenheim gemacht zu haben.

Pressemitteilung des Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen vom 28.10.2020