AsF tauscht sich mit Gleichstellungsbeauftragten Straub ausAsF tauscht sich mit Gleichstellungsbeauftragten Straub aus

Vergangene Woche besuchte die Gleichstellungsbeauftragte Susanne Straub die AsF Heppenheim. Frau Straub ist seit September 2019 als Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Heppenheim im Amt und nutzte diese Gelegenheit, um sich und ihre Arbeit der AsF vorzustellen.

Als Gleichstellungsbeauftragte ist sie Ansprechpartnerin für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, aber auch für alle Bürgerinnen und Bürger in allen Fragen zu Anti-Diskriminierung und Förderung von Chancengleichheit und Gleichberechtigung.

Frau Straub berichtete, dass die Corona-Pandemie auch ihre tägliche Arbeit verändert hat. So fände anstelle der persönlichen Beratung mehr telefonische Beratung statt. In diesem Zusammenhang hätten sich viele Frauen gemeldet, die aufgrund der gleichzeitigen Belastung durch Homeoffice, Homeschooling, Haushalt und Pflege an ihre Grenzen und darüber hinaus gelangten. Hier helfe einerseits oftmals schon ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Frauen. Darüber hinaus verfügt Frau Straub über ein großes Netzwerk an professionellen Hilfestellen an die sie die Frauen verweisen kann. Diese Netzwerke werden durch die Mitgliedschaft in diversen Arbeitskreisen und Vereinen gebildet.

Des Weiteren stehen auch immer viele Veranstaltungen und Aktionen auf der Agenda der Gleichstellungsbeauftragten. Dieses Jahr mussten diese coronabedingt großteilig ausfallen. Ein nächster Termin steht aber fest: Die Brötchentütenaktion anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen („Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“) im November.

Die anwesenden Asf-Frauen äußerten zum Ende des sehr interessanten Gesprächs noch die Bitte, das früher regelmäßig stattfindende Treffen mit allen Heppenheimer Parlamentarierinnen wieder aufleben zu lassen.

Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Heppenheim