Gemeinsamer Antrag der SPD-Stadtverordnetenfraktion und der CDU-Stadtverordnetenfraktion: „Schaffung einer städtischen Teilzeitstelle für eine/n Begegnungsbeauftragte/Gemeinsamer Antrag der SPD-Stadtverordnetenfraktion und der CDU-Stadtverordnetenfraktion: „Schaffung einer städtischen Teilzeitstelle für eine/n Begegnungsbeauftragte/

Sehr geehrte Frau Stadtverordnetenvorsteherin,
die SPD-Stadtverordnetenfraktion und die CDU-Stadtverordnetenfraktion beantragen beantragen jeweils 40.000,– € Gehaltskosten in den Haushaltsplan 2022/2023 einzustellen.

Deckungsvorschlag: wird im HFW benannt.

Begründung:

Der ehrenamtliche Behindertenbeauftragte der Stadt Heppenheim Helmut Bechtel hat in seiner langjährigen Tätigkeit ein sehr gutes Netzwerk von möglichen Ansprechpartnern/Ansprechpartnerinnen für die unterschiedlichen Belange von älteren, und/oder alleinstehenden
Menschen, aufgebaut.

Insbesondere die Corona-Krise hat gezeigt, wie schnell auch junge Menschen vereinsamen können.
Deshalb halten wir es für dringend erforderlich, dass sich eine hauptamtlich tätige Person in der Stadtverwaltung um die Belange dieser Personen kümmert und das Netzwerk übernehmen und ausbauen kann. Es sollen auch junge Menschen, alleinerziehende Eltern, etc. einen Ansprechpartner/eine Ansprechpartnerin bei der Stadtverwaltung haben, die Hilfestellung leisten und vor allem auch Angebote an diese Personengruppen weitergeben soll, um sie z.B. auf Veranstaltungen, Vereine oder Hilfsmöglichkeiten hinzu- weisen und zu Gruppen zu koordinieren. Dabei ist auch die Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat, der Integrationskommission, den Kirchen, Verbänden und Vereinen gewünscht.
Da dies zunächst nur eine Teilzeitstelle sein soll, um den Bedarf und möglichen Arbeitsaufwand klären zu können, sollen derzeit nur 40.000,– € pro Jahr in den Haushalt eingestellt werden.

Andrea Pfeilsticker
Fraktionsvorsitzende
SPD-Stadtverordnetenfraktion

Hermann Peter Arnold
Fraktionsvorsitzender
CDU-Stadtverordnetenfraktion