SPD schaltet gegen Nachwuchssorgen auf OffensiveSPD schaltet gegen Nachwuchssorgen auf Offensive

SOZIALDEMOKRATIE: Zwölf Jugendliche kamen zur Gründung der neuen Juso-AG für Bensheim, Zwingenberg und Heppenheim / Aron Hellmuth wird Vorsitzender

Die Gründung der Juso-AG für Bensheim, Zwingenberg und Heppenheim verlief reibungslos und harmonisch. Aron Hellmuth (18) aus Bensheim wurde erwartungsgemäß zum Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter ist der Heppenheimer Jonathan Felix Weishuber (17). Sämtliche Wahlgänge erfolgten einstimmig.

Der Vorstand: Lars Christian Fendel, Aron Hellmuth, Stephan Lehmann, Jonathan Felix Weisshuber, Philip Ullmann, Annika Petermann und Marjan Hariri (v. r.). Foto: SPD Heppenheim

Nach einer guten Stunde waren die Satzung verabschiedet und die Posten verteilt. Zwölf Jugendliche kamen zur Gründungsversammlung in die Weiherhaus-Gaststätte nach Auerbach. Das Initiativteam um den neuen Vorsitzenden hatte nur rund zwei Monate gebraucht, um aus einer Idee eine städteübergreifende Arbeitsgemeinschaft zu machen, wie die Bensheimer Ortsvereinsvorsitzende Christiane Lux betonte. Neben ihr waren auch die Spitzen der beiden anderen Städte anwesend: Florian Kern aus Zwingenberg und Gerhard Herbert aus Heppenheim.

„Wir müssen dringend junge Menschen für die Partei gewinnen“, sagte Lux. Auch aus Heppenheim hieß es, dass sich die Neuzugänge im Ortsverein im Rahmen halten. Herbert erhofft sich von den frisch organisierten Jungsozialisten mehr Dynamik in der jungen politischen Szene im Kreis. Im Ried und im Odenwald gibt es bereits Juso-Gruppen. „Der Unterbezirk braucht Vertretungen vor Ort“, sagt der Kreisvorsitzende der Nachwuchs-SPD, Marius Schmidt aus Lampertheim. Ebenfalls in Auerbach dabei waren der Ex-Juso-Kreisvorsitzende und heutige Bensheimer Fraktionschef Philipp Thoma sowie der Heppenheimer Fraktionsgeschäftsführer Christopher Herbert.


Weitere Vorstandsmitglieder:

Protokollant ist Lars Christian Fendel (19) aus Bensheim. Der 16-jährige Sercan Ilhan Ülker aus Bensheim wurde zum Social-Media-Manager gewählt. Stefan Lehmann (24) aus Bensheim fungiert als Pressesprecher. Juso-Geschäftsführer ist der 18-jährige Bensheimer Philip Ullmann. Als Beisitzer im Vorstand arbeiten Marjan Hariri (20, Heppenheim) und die Bensheimer Stadtverordnete Annika Petermann (18). tr


Auch die Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion und Unterbezirksvorsitzende Christine Lambrecht lobte die erweiterte Juso-AG als dringend notwendige politische Kraft. Um die Nachwuchsorganisation der SPD im Kreis Bergstraße war es in den vergangenen Jahren personell schlecht bestellt. Vor drei Jahren hatten sich die Junggenossen aus Bensheim und Zwingenberg zusammengeschlossen. Jedes SPD-Mitglied zwischen 14 und 35 Jahren ist automatisch bei den Jusos organisiert.

„Die SPD erreicht junge Leute nicht mehr so gut, wie wir das gerne hätten“, sagte Lambrecht in Auerbach. Kreisweit sind aktuell 164 Jungsozialisten aktiv. Mehr als in den letzten Jahren, wie Marius Schmidt erklärt. „Die positive Entwicklung setzt sich fort.“

Die Juso-AG will vor Ort an politischen Lösungen für die junge Generation mitarbeiten, wie es aus dem neuen Vorstand heißt. Dabei möchten die Mitglieder eng mit den Ortsvereinen und den kommunalen Parlamenten kooperieren. Konkrete Anträge lagen noch nicht auf dem Tisch. Als erste prominente Themen wurden die Einrichtung von WLAN-Spots sowie die Suche nach einem Jugendzentrum in Bensheim formuliert. Man wolle prüfen, ob und inwieweit das ehemalige Bundeswehrdepot für eine selbstverwaltete Einrichtung geeignet ist.

Quelle: morgenweb.de, 28.05.2016