SPD Heppenheim im Dialog – „Gerald Kummer kümmert sich“SPD Heppenheim im Dialog – „Gerald Kummer kümmert sich“

Wie gut der Slogan „Gerald Kummer kümmert sich“ gewählt ist, konnte man sich am Donnerstagabend bei der SPD Heppenheim überzeugen, die zu einer Veranstaltung der Reihe „SPD im Dialog“ mit dem Landratskandidaten eingeladen hatte.

Kummer wolle „miteinander statt übereinander reden“, so äußerte er sich gleich zu Beginn der Veranstaltung. Eine der Aufgaben eines Landrats sieht der erfahrene Kommunal- und Landespolitiker darin, moderierend an der Suche nach gemeinsamen Lösungen mitzuwirken. Kummers eigener Anspruch ist es, vor Ort ganz konkret Präsenz zu zeigen und die Sorgen und Probleme der ihm begegnenden Menschen ernst zu nehmen.

Einen inhaltlichen Schwerpunkt setzt der Landratskandidat im sozialen Bereich. Es brauche mehr Engagement im Kreis, z.B. durch Sozialberatung, engeres soziales Netz und öffentlichen Wohnungsbauch zur Schaffung bezahlbaren Wohnraums. Auch Kummers Anliegen im Bildungsbereich fanden großen Zuspruch. Mehr Schulsozialarbeit, ein lokaler Ausbildungspakt für Haupt- und Realschüler und ein besseres Angebot an Ganztagsschulen sollen gerade jungen Menschen neue Perspektiven eröffnen.

Daneben liegen dem Landratskandidaten vor allem die Themen Finanzen, Verkehr, Tourismus und die Versorgung der ländlichen Raums am Herzen, über die er auch auf seiner Homepage www.kummer2015.de informiert.

„Gerald Kummer kümmert sich“, daran bestand bei der Heppenheimer SPD gestern Abend kein Zweifel.

Die nächste Veranstaltung der Reihe „SPD im Dialog“ zum Thema Verkehr wird am Freitag, den 06.03.2015 um 19:30 Uhr in der Gaststätte „Am Stadtgraben“ in Heppenheim stattfinden. Auch diesen Termin sagte Gerald Kummer bereits zu, denn auch zu diesem Thema hat er einige Ideen.

Pressemitteilung der SPD Heppenheim vom 23.01.2015