Hände weg vom Heppenheimer WasserHände weg vom Heppenheimer Wasser

war das Fazit der Ausführungen des Ersten Stadtrates und Bürgermeisterkandidaten Gerhard Herbert vor der SPD-Fraktion in der Heppenheimer Stadtverordnetenversammlung. Nach dem von der CDU/FDP-Mehrheit  betriebenen, übereilten und für die Bürger teueren Beitritt der Stadt Heppenheim zum ZAKB des Kreises Bergstraße muss ein weiterer Ausverkauf der Städtischen Einrichtungen verhindert werden. In gleicher Weise äußerten sich die Mitglieder der SPD-Fraktion und Vertreter des SPD-Ortsvereins nämlich die Stadtwerke Heppenheim mit der gut funktionierenden Wasserversorgung für unsere Kreisstadt in eigener Regie zu behalten, und nicht wie von der CDU/FDP-Mehrheit beabsichtigt, an irgendwelche auswärtigen Firmen zu verkaufen.