Im Juni sollen die Bagger anrollenIm Juni sollen die Bagger anrollen

Mozartstraße-Ausschreibung für Sanierung läuft-Arbeiten bis Ende 2003-Start auch an der Wilhelmstraße

HEPPENHEIM. Es wird ernst mit dem Projekt Mozartstraße. An diesem Wochenende werden die Arbeiten für die Sanierung der Hauptverkehrsachse in Heppenhelms Weststadt bundesweit ausgeschrieben, im Juni soll mit der rund zwei Millionen Euro teuren Erneuerung begonnen werden. Ende 2003 wird das Projekt, zu dem auch die Erneuerung der Kanalisation gehört, abgeschlossen. Vertreter der Interessengemeinschaft Anlieger Mozartstraße (IGAM) wurden am Donnerstagabend von Bauamtsleiter Hans-Christian Fleischmann über den aktuellen Stand informiert. Interessiert aufgenommen wurde die Nachricht, dass die Sanierung unter Umständen billiger zu haben ist, als dies vor einigen Wochen noch absehbar war. Hatten die Anlieger doch in der Vergangenheit. wiederholt die Befürchtung geäußert, dass hier auf ihre Kosten eine ,,Luxussanierung“ betrieben werde – und im Bedarfsfall den Gang zum Gericht angedroht.
Mit der Erneuerung der Brücke über den (die) Stadtbach ist an der Gerhart-Hauptmann-Straße, die von hier bis zur Mozartstraße ebenfalls saniert wird, bereits begonnen worden (wir haben berichtet). Ab Juni sind Fahrbahndecke, Bürgersteige und Kanalisation von Gerhart-Hauptmann und Mozartstraße dran, und im Rahmen der Erneuerung werden auch Parkplätze am Rand der Straße ausgewiesen sowie etwa 20 Bäume gepflanzt. Die auch einmal angedachten Radwege gibt‘s nicht, motorisierte und nichtmotorisierte Verkehrsteilnehmer sollen sich im verkehrsberuhigten Tempo-30-Bereich gegenseitig respekieren. Wobei zur Beruhigung auch der Kreisel an der Bäckerei Kaufmann beitragen soll: Der, heißt es im Bauamt, kommt gut an und soll zur Dauereinrichtung werden. Einwände, dass größere Fahrzeuge wie Laster oder Busse ihre liebe Mühe beim Durchfahren haben, werden relativiert: Die großen Brocken müssen den Kreis nicht vollständig nehmen, sondern können die Kreiselmitte, die nur leicht erhöht wird, bei Bedarf auch überfahren.
Umgebaut wird die Mozartstraße ab der Luise-Otto-Straße bis zum Ende der Bahnunterführung in Richtung Ernst-Schneider-Straße. Über den jeweiligen Stand der Planung beziehungsweise der als nächstes anstehenden Arbeiten sollen die Anwohner übrigens über eine Info-Tafel an der Baustelle in Kenntnis gesetzt werden. So soll sichergestellt werden, dass sie sich auf – zwangsläufig kommende – Einschränkungen vorbereiten können.
Parallel zur Mozartstraße wird ab Juni übrigens auch die Wilhelmstraße in der Innenstadt umgebaut. Die Ausschreibungen gehen wie die für die Mozartstraße heute raus, allerdings ist dieses Projekt deutlich früher beendet: Bis Ende dieses Jahres soll sich die kleine „Einkaufsmeile“ mit ihrer bunten Branchenvielfalt in neuem Gewand präsentieren. Neue Pflasterung, breitere Bürgersteige, einige Bäume, das Ganze verkehrsberuhigt, sodass der motorisierte Verkehr wie am Graben Schritttempo fahren muss: Die neue Wilhelmstraße lässt die Fußgängerzone in Richtung Süden wachsen.                                 jr