Ralf Schmidt löst Ingrid Meister abRalf Schmidt löst Ingrid Meister ab

SPD-Ortsbezirk: Bisheriger Stellvertreter wird neuer Chef – Guttmann ist Stellvertreterin

HEPPENHEIM. Der SPD-Ortsbezirk Heppenheim-Mitte hat mit Ralf Schmidt einen neuen Vorsitzenden. Der 42 Jahre alte Holzkaufmann wurde bei einer gut besuchten Mitgliederversammlung am Mittwoch mit überwältigender Mehrheit in sein Amt gewählt, nachdem die scheidende Vorsitzende Ingrid Meister die Führung des übergeordneten Ortsvereins Heppenheim übernommen hatte (das ECHO berichtete).

Schmidt, der seit 1998 in Heppenheim wohnt, blickt auf langjährige Parteiarbeit zurück. So war er nach voriger Zugehörigkeit zum Ortsverein Lampertheim seit 2002 im Vorstand des Heppenheimer Ortsbezirks als stellvertretender Schriftführer sowie stellvertretender Vorsitzender aktiv. Er engagiert sich über die Region hinaus für politische Belange. Schmidt dankte Ingrid Meister für die „herausragende Arbeit“ und machte deutlich, an der bisherigen Ortsbezirksarbeit engagiert anknüpften zu wollen. „Kontinuität und Nachhaltigkeit sind gefragt,“ betonte Schmidt.

Auch weitere vakante Positionen wurden neu besetzt: Als neue stellvertretende Vorsitzende wurde die Stadtverordnete Sonja Guttmann gewählt. Die Funktion des stellvertretenden Kassierers übernimmt Maximilian Priem. Karin Lachmann und Johannes Deichmann sind neue Beisitzer.

In ihrem Rechenschaftsbericht machte Ingrid Meister auf die geleistete Arbeit des Ortsbezirksvorstandes aufmerksam. Es gab vier Sitzungen des geschäftsführenden Vorstandes, in denen aktuelle Themen zur Innenstadtentwicklung, der Situation des Hotels „Halber Mond“ und der Metzendorf-Immobilie, dem Kettler-Kindergarten sowie weitere in der Öffentlichkeit oft kontrovers diskutierte Themen bearbeitet wurden. Eine neue Arbeitsgruppe setzt sich mit der Vorbereitung festgelegter Schwerpunkte auseinander, um Kompetenzen zu bündeln und einen gezielten Diskurs zu ermöglichen.

Zur Mitgliederwerbekampagne hatte der Ortsbezirk verschiedene Veranstaltungen auf die Beine gestellt: Nach mehrjähriger Pause gab es wieder eine Maiwanderung zum Grillfest der Laudenbacher Sozialdemokraten. Sehr erfolgreich sei neben der Premierevorstellung des Wahlkampfwerbespots der SPD, der vom 10. bis 31. Mai im Heppenheimer Kino „Saalbau“ lief, die kulinarisch geprägte und gut besuchte Abendveranstaltung „Kochkäse und Apfelwein“ im Gasthof „Zum Pfalzbachtal“ in Mittershausen-Scheuerberg gewesen.

„Wir haben in den vergangenen Monaten einiges geleistet und einen Anfang gemacht, auf dem eine fruchtbare Ortsbezirksarbeit wachsen kann“, betonte Meister. Sie schwor die Mitglieder auf den beginnenden Landtagswahlkampf ein: „Wenn wir in der Politik die Auseinandersetzung suchen und Kommunikation nicht scheuen, können wir unser schönes Heppenheim und unsere Zukunft mitgestalten und zum Besseren wenden.“

Aus dem Starkenburger Echo vom 02.07.2007