Wie werden wir in Zukunft wohnen, arbeiten und leben?Wie werden wir in Zukunft wohnen, arbeiten und leben?

Wie wirkt sich der demografische Wandel auf Heppenheim aus?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltung, zu der die Heppenheimer ASF (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen)  und die Arbeitsgemeinschaft 60 + zusammen mit dem Ortsverein der SPD einladen.

Wenn immer mehr Menschen ein immer höheres Lebensalter erreichen und gleichzeitig der Nachwuchs ausbleibt, entwickeln sich neue gesellschaftliche Strukturen. Barrierefreie Umgebungen beim Wohnen, beim Einkaufen, bei sozialen und kulturellen Kontakten gewinnen dabei ebenso an Bedeutung wie bei der gesundheitlichen Betreuung, bei Freizeitaktivitäten und Mobilität. Wirtschaftliche Möglichkeiten und Perspektiven, Arbeitsplätze und Immobilienwerte erscheinen in einem neuen Licht und innovative Modelle zur Gestaltung von Lebensbedingungen sind gefragt. Ganz konkret auch Parkplätze für Rollatoren, bodengleiche Duschen, abgesenkte Bordsteine und Hilfen für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger.
Mit Informationen zu den absehbaren Auswirkungen des demografischen Wandels in Heppenheim wollen die SPD-Frauen einen Beitrag zu einer vorausschauenden Diskussion um die notwendigen Anpassungsmaßnahmen leisten.
Im Zentrum der Veranstaltung stehen Maßnahmen zur Wohnanpassung, Chancen und Risiken für Kommunen, Unternehmen und Organisationen, die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Pflege, der Aufbau nachbarschaftlicher Netzwerke und die Möglichkeiten finanzieller Hilfen.
Referent ist Nikolaus Teves, Mitglied im Lenkungskreis Demografie der Metropolregion Rhein-Neckar, Projektkoordinator Wohnen im Alter für das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Geschäftsführer der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald.
Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Organisationen und Vereine, die sich mit den Auswirkungen einer älter werdenden Gesellschaft vertraut machen wollen.
Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 30.11.2011 um 20 Uhr im Marstall (Kurmainzer Amtshof) statt.

Pressemeldung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Heppenheim